Neue Regelung ab 19.1.2013 !

Der Bundesrat hat am 14.12.2012 die 8. Verordnung zur Änderung der Fahrlerlaubnisverordnung (FeV) zum 19.01.2013 beschlossen! 


Führerschein Klasse B:


  • KFZ bis 3,5 t zulässiges Gesammtmasse (zG)
  • Anhänger bis 750 KG zG
  • (neu) Anhänger über 750 KG zG ist die zG von Zugfahrzeug (PKW) und Anhänger auf insgesammt 3,5 t begrenzt
  • (neu) Klasse AM und L sind enthalten

 

Neue Anhängerregelung:


Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse (zG) von max. 750 kg dürfen mit dem Führerschein Klasse B immer mitgenommen werden. Anhänger über 750 kg dürfen jetzt immer dann gezogen werden, wenn die zG der Fahrzeugkombination 3.500 kg nicht übersteigt. Mindestalter bei BF17 ist 17 Jahre, ohne BF17 ab 18 Jahre.

 

Die Klassen AM und L sind hier mit enthalten !

 

Theorieuntericht:


12 Doppelstunden Grundstoff und

2 Doppelstunden Klassenspezifischer Stoff

 

Sonderfahrten:

  • 5 Überland
  • 4 Autobahn
  • 3 „Nachtfahrten“ d.h. bei Dunkelheit

Theorieprüfung:

  • Bei Ersterteilung 30 Fragen, bei 11 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden
  • Bei Erweiterung 20 Fragen, bei 7 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden

Praktische Prüfung:

  • Mindestdauer 45 Minuten

 

Klasse B mit der Schlüsselzahl 96:

 

B96 ist eine Erweiterung zum B-Führerschein (keine eigene Führerscheinklasse) mit der Schlüsselzahl 96 ! Die meisten Anhänger können damit gefahren werden. Diese Erweiterung kann auch nachträglich erteilt werden !

 

Wer einen Anhänger zieht, dessen zG 750 kg übersteigt und dadurch die zG der Fahrzeugkombination über 3.500 kg, aber max. bei 4.250 kg liegt, muss den Führerschein auf Klasse B96 erweitern. Eine praktische und Theoretische Prüfung entfällt. Mindestalter bei BF17 ist 17 Jahre, ohne BF17 ab 18 Jahre.

 

Theorieunterricht:

  • 150 Minuten

 

Praktischer Unterricht:

  • 210 Minuten Praktische Übungen
  • 60 Minuten fahren im normalen Verkehr

 

Klasse BE:

 

In allen anderen Fällen, wenn die zG des Anhängers 750 kg übersteigt aber max. 3.500 kg zG beträgt, wird der Führerschein Klasse BE benötigt. Wer auf der sicheren Seite sein will, macht am besten gleich den Führerschein Klasse BE.

 

Theorieunterricht:

  • Ist nicht vorgeschrieben

Praktischer Unterricht:

  • Grundausbildung nach Inhalt der Fahrschülerausbildungsordnung
  • 3 Überland
  • 1 Autobahn
  • 1 „Nachtfahrt“

Theorieprüfung:

  • Es ist keine Theorieprüfung notwendig

Praktische Prüfung:

  • Mindestdauer 45 Minuten

 

Grundsätzlich gilt:

 

Die Gültigkeit des Führerscheins ist auf 15 Jahre begrenzt, danach ist eine Neuausstellung erforderlich. Die Fahrerlaubnis bleibt gültig – es ist keine neue Prüfung erforderlich.

 

Vor dem 19. Januar 2013 ausgestellte Führerscheine müssen bis spätestens 19. Januar 2033  umgetauscht werden.


Für das Führen von Trikes ab dem 19.01.2013 ist eine Fahrerlaubnis der Klasse A erforderlich. Das Mindestalter hierfür ist 21 Jahren.